Trockeneisreiniger

Strahlanlagen

 

LT 280

Standardausstattung

5m Strahlschlauch, 5m Erdungskabel, Strahlpistole, 4x Venturidüsen, 3x Aluminiumstrahlrohre, Seitenhandgriff, Werkzeug, Pneumatiköl, Eisschaufel

Arbeitet mit Trockeneis-Pellets und zusätzlich strahlen mit Trockeneispartikeln möglich. Pellets werden in sandkorngroße Partikel zerkleinert.
Dadurch oberflächenschonendere Strahlanwendung möglich.


weitere techn. Daten siehe
LT 280 - Hersteller

 

 

 

 

LT 50

Kleinste auf dem Markt befindliche Strahlanlage für die Werkstatt.
Zur Druckluftversorgung wird zusätzlich eine mobile Kompressoranlage oder das werkstatteigene Druckluftnetz
(ca. 500 l/min) benötigt.

Die LT50 ist mit einem akkubetriebenen Pelletmahlwerk ausgestattet.

 


weitere techn. Daten siehe
LT 280 - Hersteller

 

Trockeneis Technologie

 

 

 

Das Strahlverfahren

Kohlendioxid (Kohlensäure) in fester Form wird als Trockeneis bezeichnet. Tiefkalter Kohlendioxidschnee wird zu Blöcken
oder Pellets gepresst. Kalte Trockeneis-Pellets werden auf die zu reinigende Oberfläche "geschossen".
Das Trockeneis verdampft beim Aufprall.
(Keine Vermischung mit dem abgetragenen Material).

 

weitere techn. Daten siehe

Strahlverfahren - Hersteller

 

Trockeneis Anwendungen

 

 

 

Brandsanierung

Kontaminat: Brandrückstände.

 

weitere techn. Anwendungen siehe

Anwendungen-Hersteller

 

 

 

Anlagenwartung

Kontaminat: allgemeine Verschmutzung.

 

 

weitere techn. Anwendungen siehe

Anwendungen-Hersteller

 

 

 

Fahrzeugaufbereitung

Kontaminat: Ölrückstände.

 

weitere techn. Anwendungen siehe

Anwendungen-Hersteller